Erfahrungsbericht 22, Schamane Black Eagle, 59 J., 24.04.2018

Ayahuasca-Reise und Blutritual vom Schamanen Black Eagle:

Seit längerer Zeit schon wollte ich eine Ayahuasca-Reise unternehmen, um mehr Klarheit zur jetzigen Situation in der Welt zu bekommen, aber auch in Bezug auf schamanische Schulen und Praxen. In der Früh des 24. April hatte ich so eine Intuition, ein Blutritual in Kombination mit Ayahuasca durchzuführen. Keine Sorge: unsere Ayahuasca Rituale kommen natürlich ohne Blutopfer aus, das ist eine individuelle Reise des Schamanen gewesen! Ich wusste ja bereits, dass gerade das Blutritual eine der intensivsten Verbindungen mit der spirituellen Welt ist!

So führte ich am Abend, nach Einnahme von Ayahuasca, ein Blutritual (ein kleiner Schnitt wird durchgeführt, um der spirituellen Welt ein besonderes Dankopfer in Form des Blutes darzubringen) aus, um mich in ganz besonderer Weise mit den Spirits zu verbinden, um Klarheit zu bekommen.

Ich durfte einen Blick hinter den Vorhang werfen, wo ich sah, dass viele Menschen, so auch ein großer Ayahuasca-Anbieter einen Pakt mit dem eigenen EGO geschlossen haben. Das was wir heute über schamanische Praxen lesen, ist nicht immer von edlen Gedanken getragen! Als ich hinter den Vorhang geführt wurde, wo alle Gedanken der Menschen arbeiten, sah ich einen großen langen Raum, in dem viele Computer arbeiteten. Es war ein Rattern, ein emsiges Verarbeiten aller Gedanken der Menschen, die hier zusammengeführt wurden. Doch meine Frage war vor allem, in welche Richtung gehen hier die Gedanken der Menschen? Ich sah am Eingang dieses Raumes einen Schaltkasten mit der Aufschrift + und -. Dieser kleine Schaltkasten gab also die Richtung vor, welche Taste eben gedrückt wurde. Mal kamen sehr dunkle Gestalten, welche die Negativtaste drückten und die Gedanken in destruktiver Weise fortsetzten, dann wieder kamen die hellen, lichten Spirits, welche die Positivtaste drückten und somit die Gedanken positiv ausrichteten. Es sind nicht die Menschen, die gut oder böse sind, wir sind in einen Kampf eingebettet von Gut und Böse und der Mensch kann sich entscheiden, auf welche Seite er sich stellt.

Durch dieses tiefgehende Ayahuasca-Ritual ist mir so einiges klar geworden. Mögen die guten Spirits die Oberhand behalten! Mögen die Menschen sich an den wahren Spirits ausrichten und sich zur Unterstützung mit ihnen verbinden. Der große Geist möge uns alle dabei unterstützen! Aho!

 

Menü schließen